branding

Baccarat Kartenspiele Online

Haben es die Franzosen erfunden oder die Italiener? Einer der Streitpunkte rund um das Spiel Baccarat, welche es schon seit zig Jahren gibt und vermutlich auch noch viele weitere Jahre geben wird. Doch eigentlich ist es gar nicht wirklich relevant, woher dieses Game, welches man oftmals auch mit der Schreibweise Baccara antrifft, stammt.

Top 3 Echtgeld Casinos
Vulkan Vegas
Star Star Star Star Star
Spielen
Einzahlungsbonus
200%
und 50 Freispiele für Gonzo's Quest
Sol Casino
Star Star Star Star Star
Spielen
Willkommenspaket
€1500
+ 500 Freispiele
Platin Casino
Star Star Star Star Star
Spielen
100% bis zu
100€
+ 20 Freispiele für Book Of Dead

Baccarat

Heutzutage ist es ein Spiel, welches einen Elite-Ruf genießt. Ein Spiel, vor dem sich aus eben diesem Grund insbesondere Neulinge oftmals scheuen. Die meisten Baccarat-Tische können ganz schön einschüchternd wirken, wenn man die großen Buy-Ins, also die Mindesteinsätze an den verschiedenen Tischen, erblickt.

9
Kostenlose Spiele

Doch keine Sorge – man kann inzwischen auch Baccarat kostenlos ohne Anmeldung spielen und sich so einen guten Überblick über dieses oftmals als mysteriös angesehene Game zu verschaffen. Denn eigentlich ist es nicht wirklich allzu schwer zu verstehen. Wer die Kernelemente versteht, die essentiellen Regeln kennt und ein klein wenig Übung hat, kann ganz leicht beim nächsten Baccara Spiel erfolgreich aussteigen.

Wie genau das geht? Ob man dafür eine bestimmte Strategie benötigt? Und wo man am besten zocken sollte?

Einfach weiterlesen und die Essenz dieses Kartenspiels kennen lernen.

So einfach kann man Baccarat kostenlos spielen

Alle Zocker, die sich um die hohen Einstiegssummen an den Baccarat-Tischen sorgen, können erstmal entspannt ausatmen. Es besteht kein Stress, sich an Echtgeldtische im Casino oder auf der virtuellen Spieleplattform zu setzen (obwohl diese selbstredend für das gewisse Extra an Spannung sorgen). Erstmal ist es ratsam, Baccarat kostenlos zu spielen und dabei das Game kennen zu lernen. Das gilt ganz besonders bei diesem Kartenspiel, welches nicht so bekannt ist und nicht so häufig gespielt wird, wie so manch anderes Casinospiel.

Baccarat hat einen Elite-Ruf – und zwar durchaus zu Recht. In 2014 hat eine Umfrage ergeben, dass tatsächlich über 90% der Einnahmen im VIP Gaming in Macau (eine chinesische Spielmetropole, die sogar Las Vegas in den Schatten stellt), von Baccara-Tischen kamen.

An diesem Luxus-Flair des Kartenspiels halten immer noch viele Casinos in landbasierter Form fest – es gibt zumeist komplett separate Räume, zu denen nur den VIP Zockern Zugang gewährt wird. Und auch einige virtuelle Spieleseiten folgen diesem alteingesessenen Trend und bieten ausschließlich, oder zumindest vorwiegend, Spieltische mit sehr hohen minimalen Einsatzwerten (teilweise 50 bis 100 Euro als Mindesteinsatz für ein einziges Game) an. Dennoch muss man als Zocker mit etwas weniger verfügbaren Geldmitteln oder mit etwas weniger Risikofreudigkeit keinesfalls an die regulären Spielautomaten zurückkehren! Nein, man kann nämlich einfach Baccarat kostenlos spielen und somit sogar völlig ohne Risiko und ohne Befangenheit dieses Kartenspiel kennenlernen.

Der Nachteil? Man kann bei einem solchen gratis Game ohne Geld im Spiel selbstredend auch keine echten Geldsummen gewinnen. Für die Lernphase aber definitiv empfehlenswert.

Alle nötigen Infos für das erste Kartenspiel dieser Variante haben wir im Folgenden zusammengestellt.

Nicht verzweifeln – alle Baccarat-Regeln gibt es hier

Wer glaubt, dass dieses Spiel mit dem Elitestatus wohl auch überaus komplex, verwirrend und wirklich nur für grandiose Zocker verständlich ist, der liegt hier wirklich daneben. Das Baccarat Kartenspiel in der Standardvariante Punto Banco (übersetzt „Spieler Bank“) ist schnell verstanden und vergleichsweise einfach erklärt:

3 Ausgansmöglichkeiten:

Grundsätzlich gibt es bei jeder Spielrunde drei mögliche Ausgänge:

  1. Der Spieler gewinnt
  2. Die Bank (oder auch „Der Banker“) gewinnt
  3. Unentschieden

2 Wettmöglichkeiten:

In jeder Runde gilt es vorherzusagen, welche Hand gewinnen wird. Man hat also 2 Möglichkeiten zur Auswahl. Diese Wette muss vor dem erstmaligen Austeilen der Karten getätigt werden. Man kann seinen Einsatz also auf eine der folgenden 2 Kartenhände setzen:

  • Bank
  • Spieler

Der Ablauf:

  1. Der erste Schritt, das Festlegen der Basiswette, wurde bereits angeschnitten.
  2. Danach werden die Spielkarten ausgegeben (von einem Stapel aus 6 oder 8 Kartendecks). Und zwar jeweils alternierend für Spieler und Dealer. Die Spielkarten werden mit Gesichtsseite nach oben zeigend auf dem Tisch in die dafür vorgesehenen Felder platziert. Beide Pole bekommen jeweils 2 Karten, so dass insgesamt 4 Karten offen am Spieltisch zu liegen kommen.
  3. Die Ankündigung der Wertigkeit der beiden Spielhände erfolgt als nächstes. Alle Bildkarten und 10-er nehmen den Wert 0 ein. Alle anderen Karten zählen die darauf abgebildeten Punkte. Das Ass wird als 1 gewertet. Kommt ein Wert von mehr als 10 zustande, so wird nur die letzte Dezimalzahl als Wert der Hand angesehen.
  4. Taucht bereits im Zuge des Erhalts der ersten 2 Karten eine Punkteanzahl von 8 oder sogar 9 bei Bank oder Spieler auf, ist von einem sogenannten „Natural“ die Rede und die Spielrunde endet.
  5. Liegt kein „Natural“ vor, so werden weitere Karten gezogen – und zwar nach einem vorgegebenen Schemata (siehe nächster Punkt).
  6. Sobald alle Karten ausgegeben sind, ist bekannt, ob Bank oder Spieler gewonnen hat und zugehörige Auszahlungen werden getätigt.

Die Kartenzugregeln:

Hier wird das Baccara-Spiel in der Regel ein klein wenig kompliziert, so dass es sich lohnen kann, den Vorgang des Kartenziehens beim Baccarat gratis spielen ganz unbefangen in Augenschein zu nehmen. Bei einem „Natural“ (siehe oben) ist das Spiel beendet. Liegt dieser Fall nicht vor, wird nach strikten Regeln weitergespielt:

Die Spielerhand wird als erste komplettiert, wenn nicht bereits 8 oder 9 Punkte vorliegen:

  • Summe 6 oder 7 – keine Karte wird zugeteilt
  • Summe zwischen 0 und 5 – eine weitere Karte wird zugeteilt

Die Bankerhand wird danach komplettiert, wenn nicht bereits 8 bzw. 9 Punkte vorliegen. Es gibt zwei verschiedenen Fälle:

  1. Die Spielerhand hat 2 Karten: In diesem Fall agiert die Bank ebenso wie der Spieler. Im Falle von 6 oder 7 wird keine nachfolgende Karte gezogen, bei 0-5 hingegen, erhält die Hand eine zusätzliche Karte.
  2. Die Spielerhand hat 3 Karten: Kommt für den Spieler eine dritte Karte zu liegen, gibt es explizite Regeln für den Banker, abhängig davon, welche Karte als dritte Karte dem Spieler zugeteilt wurde:
Spielerkarte 2 oder 3 Bank zieht bei 0-4 Punkten und steht bei 5-7 Punkten
Spielerkarte 4 oder 5 Bank zieht bei 0-5 Punkten und steht bei 6-7 Punkten
Spielerkarte 6 oder 7 Bank zieht bei 0-6 Punkten und steht bei 7 Punkten
Spielerkarte 8 Bank zieht bei 0-2 Punkten und steht bei 3-7 Punkten
Spielerkarte 9, 10 oder Bildkarte Bank zieht bei 0-3 Punkten und steht bei 4-7 Punkten

Ein scheinbar willkürliches System, welches allerdings auf einem expliziten Algorithmus beruht. Anders gesagt, die Regeln machen tatsächlich Sinn, auch wenn es bei erstem Hinsehen vielleicht nicht unbedingt so aussieht.

Einsätze und Auszahlungen im Baccarat online Spiel

Um in diesem Spiel abzuräumen, muss man eigentlich nur eines tun – nämlich auf den richtigen Ausgang des Spiels setzen. Ebenso einfach wie die Regeln des Games zu verstehen sind, sind auch die Auszahlungswahrscheinlichkeiten der verschiedenen Wetten.

Grundsätzlich bringt dieses Kartenspiel einen überaus geringen Hausvorteil für das Casino mit sich:

  • Spielerhand: 1,24% Hausvorteil, also 98,76% RTP (Return To Player, Rückzahlungsquote im Durchschnitt gemessen).
  • Bankerhand: 1,06% Hausvorteil, also 98,94% RTP.

Doch neben diesen, für ein Glücksspiel überaus hohen, Gewinnchancen, gibt es auch noch eine andere, mögliche Wette im Baccarat Spiel: Unentschieden. Eine solche Wette wartet mit lukrativen Auszahlungen von 8:1, bzw. teilweise sogar von 9:1 auf, und übt dadurch eine gewisse Anziehungskraft auf viele Spieler, insbesondere Neulinge, aus. Doch aufgepasst – der Hausvorteil ist bei diesen Wetten für das Casino unglaublich hoch:

  • Wird 8:1 gezahlt, liegt der Hausvorteil bei 14,4%.
  • Wird 9:1 gezahlt, liegt der Hausvorteil bei 4,85%.

Beide Werte sind überdurchschnittlich hoch, weshalb erfahrene Zocker nur überaus selten eine Unentschieden-Wette abgeben.

Grundsätzlich sind die Auszahlungsraten und Gewinnwahrscheinlichkeiten in diesem Kartenspiel also überaus simpel und wesentlich einfacher, als bei der Mehrheit der anderen Casino-Tischspiele. Die Furcht vor dem Baccarat ist demnach dahingehend wirklich unbegründet. Sie basiert in der Regel nur auf den hohen und  einschüchternden Mindesteinsätzen.

Als ob reguläres Baccarat nicht schon genug wäre – es gibt verschiedenen Varianten

So manch ein Zocker braucht vielleicht eine Weile, um die verschiedenen Regeln zum Kartenziehen in diesem Spiel zu durchschauen. Doch glücklicherweise spielt man bei diesem Game in der Punto Banco Version nicht selbst, sondern sieht lediglich zu, wie das Spiel vom Dealer nach den vorgegebenen Regeln durchgeführt wird. Eine ideale Version zum Einstieg also, die viele Zocker als ersten Anlaufpunkt nehmen, nachdem sie vom Baccarat kostenlos spielen ohne Anmeldung genug haben. Eine gute Wahl.

Doch ist es auch die einzige Wahl?

Definitiv nicht. Es gibt nämlich neben den Punto Banco Methoden auch Spiele, bei welchen man eigene Entscheidungen bezüglich des Kartenziehens treffen kann. Diese Versionen sind allerdings wirklich nur für überaus erfahrene Baccara Zocker empfehlenswert.

Dennoch muss man nicht immer bei der regulären Punto Banco Spielvariante bleiben. Es gibt nämlich auch von dieser Spielversion einige Abwandlungen, die man am derzeitigen Gambling Markt in der virtuellen Welt des Internets finden kann:

  • EZ Baccarat:

In dieser Version gibt es zwei Seitenwetten, auf welche man setzen kann: Drachen 7 und Panda 8. Die Drachenwette ist ein Wetteinsatz auf eine Bankerhandsumme von 7 mit drei gezogenen Karten, welche 40:1 zahlt und einen Hausvorteil der Casinoseite von 7,61% mit sich bringt. Die Pandawette ist eine Wette auf die Spielerhandsumme von 8 mit drei gezogenen Karten, welche 25:1 zahlt und 10,19% als Vorteil des Anbieters nach sich zieht. Einige weitere kleinere Abweichungen in den Regeln sind ebenfalls vorhanden.

  • Super 6 / Punto 2000:

Der Hauptaspekt bei diesem online Game basiert auf dem Fakt, dass eine gewonnene Bankerwette mit der Summe 6 halbiert wird. Der gesamte Hausvorteil des Spiels ist höher, als bei der regulären Version – eine der Grundlagen, warum dieses Spiel gerne von Casinos angeboten wird. Es ist außerdem schnelllebig und inkludiert keine Kommission auf Bankwetten.

  • Mini oder Midi Baccarat:

Diese Versionen werden einfach auf kleineren und übersichtlicheren Tischen gespielt, folgen aber abgesehen davon den gleichen Regeln. Ideal für Neueinsteiger.

Des Weiteren gibt es natürlich auch noch andere Spielvarianten, oftmals in Frankreich stammend, wie beispielsweise Chemin de Fer, eine schnellere Spielversion des originalen Baccarats.

Baccarat für Fortgeschrittene – diese Tricks machen die beste Strategie

Wer sich einmal mit den generellen Regeln des Baccarat Kartenspiels auskennt und schon zig Games dieser Art gespielt hat, der will vermutlich bald schon „mehr“. Einfach mehr Spaß, aber auch einfach mehr Gewinnchancen.

Gibt es also Möglichkeiten, um mit einer guten Strategie den Spielausgang zu beeinflussen? Und wie sieht die Situation bezüglich Kartenzählen aus, ist das bei diesem Game sinnvoll?

Grundsätzlich kommt hier erstmal eine enttäuschende Antwort: Baccara ist ein reines Glücksspiel und hängt nicht von den Fähigkeiten des Spielers ab. Das bedeutet natürlich nicht, dass jeder Spieler an einem Tisch oder in einem Casino bei diesem Game gleich erfolgreich ist! Denn über den Einsatz, die Höhe und die Platzierung entscheidet der Zocker selbst. Abgesehen davon allerdings, folgt der Spielverlauf expliziten Regeln, wie oben bereits erläutert wurde.

Ob eine weitere nachfolgende Karte gezogen wird und wie verschiedene Karten gewertet werden – all das ist explizit und ohne Spielraum festgelegt. Das zeigt sich natürlich auch in dem Fakt, dass hier immer mit allen Karten offen, also mit Gesichtsseite oben am Tisch liegend, gezockt wird.

Ein paar Tipps kann man aber dennoch geben, um aus dem nächsten Baccarat Spiel besonders erfolgreich auszusteigen:

  • Man sollte vermeiden, die Bankerhand als Casinoseite und die Spielerhand als Spielerseite anzusehen. Die Bezeichnung laden unmittelbar dazu ein, doch eigentlich sind es schlicht und einfach zwei verschiedene Kartenhände, auf welche man setzen kann – ganz ähnlich den Farben rot oder schwarz beim Roulette. In keinem dieser Fälle wird die eine oder andere Wette vom Casino bevorzugt behandelt.
  • Wer besonders rational spielen möchte, der sollte sich an die RTPs halten. Je höher diese sind und damit je niedriger der Hausvorteil des Anbieters ist, bei einer Wette und auch bei einer gesamten Spielvariante, desto vorteilhafter ist es für den Zocker. Die Bankerhand ist nach diesem Kriterium immer diejenige, mit den höchsten Gewinnwahrscheinlichkeiten.
  • Eine generell ansprechende Spielumgebung, genügend Entspannung und Sicherheit sind essentielle Punkte für ein gelungenes Spielerlebnis. Gerade deshalb kann es empfehlenswert sein, erstmal ohne Einzahlung im Netz zu zocken und dabei eine passende Spieleseite zu finden.

Wer noch kein regelmäßiger Baccarat Spieler ist, sollte dieses Game definitiv einmal versuchen – unter Beachtung der hier gelisteten Aspekte kann das nächste Spiel ein voller Erfolg werden. Jetzt unkompliziert und gratis ausprobieren!